Technologieförderung für Unternehmen im Saarland

Veröffentlicht am 09.11.2017

Ende 2016 ist das neue Förderprogramm „Zentrales Technologieprogramm Saar“ in Kraft getreten. Dieses Förderprogramm löst die bisherigen Förderinstrumente „Technologieprogramm Saar (TPS)“ und das „Programm zur Förderung von Entwicklung, Forschung und Innovation im Saarland (EFI)“ ab und fasst diese in einem integrierten Förderprogramm zusammen. Im Rahmen des „Zentralen Technologieprogramm Saar“ sollen innovative und erfolgversprechende Projekte unterstützt und damit ein signifikanter Beitrag zur Stärkung des Innovationspotenzials im Saarland geleistet werden.

Gefördert werden Forschungs- und Entwicklungsvorhaben saarländischer Unternehmen gemäß Artikel 25 der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO) – Beihilfen für Forschung, Entwicklung und Innovation – sowie einzelbetriebliche Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten von kleinen und mittleren Unternehmen gemäß De-minimis-Verordnung der Europäischen Union.

Mit dem neuen Förderprogramm werden Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die Neueinstellung von Forschungs- und Entwicklungspersonal, die Beauftragung externer Forschungs- und Entwicklungsleistungen von Unternehmen mit einer Betriebsstätte im Saarland sowie im Rahmen von Kooperationsvorhaben die gemeinsame Projektdurchführung mit FuE-Einrichtungen gefördert.

Die Zuwendungen werden im Wege der Projektförderung als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt. Zur Förderung stehen Mittel des Saarlandes sowie der Europäischen Union im Rahmen des Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung.

Die entsprechende Ausgestaltung des Programm ist den Richtlinien zu entnehmen, die Sie hier herunterladen können.

Weitere Informationen zum Förderprogramm sowie zur Antragstellung erhalten Sie über das Referat WT/3 „Technologieförderung für Unternehmen, Breitband“ der Staatskanzlei des Saarlandes sowie bei der UKP Unternehmensberatung GmbH durch Herrn Geschäftsführer Dipl. Kfm. Albert Eberhardt.